¡Oye bien!

¡Oye bien!

Hörtest für Schulkinder

Häufig werden Kleinkinder mit Hörschwierigkeiten eingeschult. Die Ursachen hierfür sind manchmal verhältnismäßig geringfügig, wie zum Beispiel verschmutzte Gehörgänge oder verschleppte Infektionen. Die Folgen dieser Probleme können für die betroffenen Kinder jedoch schwer wiegen, bis hin zu Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten.

Im Oktober 2010 startete FUNDESO deshalb das Pilotprojekt “Oye Bien!” an der Escuela Walter Thilo Deininger in Antiguo Cuscatlán. Insgesamt 31 Kindern wurden dabei auf Schwerhörigkeit untersucht. Eltern, Schüler und Lehre haben das Projekt mit Begeisterung aufgenommen und entsprechend mit dem Untersuchungsteam kooperiert.

Die Eltern äußerten ihre Dankbarkeit und begleiteten jeweils ihre Kinder zu den Nachuntersuchungen, falls diese verordnet worden waren. Bei den Tests wurde in einem Fall Schwerhörigkeit diagnostiziert und in vier Fällen gravierende Verschmutzung festgestellt, die zu einer Obstruktion der Gehörgänge geführt hatte. Alle fünf Fälle wurden in der Klinik der FUNDESO behandelt. Das Kind, das unter Schwerhörigkeit leidet, wurde sechs Monate später nochmals nachkontrolliert.

Da schon bei der Pilotschule 16 Prozent der Schüler einer Behandlung bedurften, wurde das Projekt ausgeweitet: Sieben Schulen nahmen 2011 an den Hörtests teil. Es wurden insgesamt 231 Kinder aus den jeweiligen ersten Schulklassen untersucht. Bei 40 von ihnen musste eine Reinigung der Gehörgänge durchgeführt werden. Es wurden 12 umfangreiche Hörprüfungen gemacht und 17 Kinder wurden durch einen HNO-Facharzt behandelt. Bei Notwendigkeit wurde die Behandlung über einen längeren Zeitraum fortgeführt.

2012 sollen etwa 300 Kinder in das Programm aufgenommen werden. Die voraussichtlichen Kosten hierfür werden mit US $ 3.000 veranschlagt.

This post was written by
Comments are closed.